Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Schritt 1 von 3
Welches Objekt möchten Sie verkaufen?
Welches Objekt möchten Sie verkaufen?

Makler finden – So finden Sie ihren regionalen Profi

Allgemein
Makler finden

Der Verkauf einer Immobilie kann ein aufregendes, aber auch ein ganz schön herausforderndes Vorhaben sein. Als jemand, der sein kostbares Investment in neue Hände übergeben möchte, wissen Sie vermutlich nur zu gut, dass die damit verbundenen Vorbereitungen und Entscheidungen sorgfältig getroffen werden müssen. 

Hier stellen sich viele Immobilienverkäufer die Frage: „Wie finde ich einen Immobilienmakler?“ Und ja: Heutzutage ist es tatsächlich gar nicht mehr so einfach, einen zuverlässigen und kompetenten Immobilienprofi zu finden.

Das Wichtigste im Überblick

  • Die Suche nach einem guten Makler kostet Zeit: Starten Sie mit Ihrer Suche am besten entweder im eigenen Bekanntenkreis oder im Internet.
  • Es gibt keine offizielle Makler-Ausbildung: Dafür gibt es den Makler-Berufsverband (IVD). Ein guter Makler sollte die Checkliste des IVD erfüllen.
  • Ein guter Makler ist in vielen Bereichen kompetent: Er muss sich mit den regionalen Gegebenheiten genauso gut auskennen wie mit effektiver Verhandlung und den rechtlichen Aspekten.
  • Immobilienmakler bieten viele Vorteile: Sie kümmern sich um eine schnelle Abwicklung und übernehmen lästige Formalitäten, damit sich Verkäufer, den damit verbundenen Stress sparen können.
  • Wir bieten Ihnen eine kostenfreie Maklerempfehlung: Finden Sie noch heute einen qualifizierten Makler aus Ihrer Gegend.

Warum ist es so schwer, einen guten Immobilienmakler zu finden? 

Viele Immo-Verkäufer tun sich in der heutigen Zeit schwer, einen guten Makler zu finden. Der Grund: Beim „Immobilienmakler“ handelt es sich in Deutschland um kein einheitliches Berufsbild. Dementsprechend gibt es hier also auch keine allgemeingültigen Qualitätsstandards und Richtlinien, an die sich ein Immobilienmakler halten muss.

Im Prinzip reicht ein einfacher Gewerbeschein gemäß § 34c GewO bereits aus, um sich Immobilienmakler nennen zu dürfen. Kein Wunder also, dass sich in der Maklerbranche einige schwarze Schafe tummeln.  

Trotzdem gibt es selbstverständlich eine Reihe an Merkmalen, anhand derer Sie einen erfahrenen & kompetenten Immobilienmakler recht schnell erkennen können.

Immobilienmakler finden leicht gemacht – so funktioniert’s!

Klar ist: Ein Makler kann beim Immobilienverkauf eine enorme Entlastung bieten. Vorausgesetzt, Sie haben einen Immobilienprofi an der Seite …

Bei der Suche nach einem Immobilienmakler sollten Sie definitiv keine Abstriche machen. Immerhin geht es hierbei ja vermutlich eine Stange Geld. 

Der Tipp #1 in dieser Angelegenheit lautet: Überstürzen Sie nichts! Nehmen Sie sich bei der Suche nach einem guten Makler Zeit und erzwingen Sie nichts. Ziehen Sie verschiedene Angebote in Betracht und vergleichen Sie unterschiedliche Maklerbüros miteinander.

Stellen Sie sich dabei Fragen wie:

  • Wie gut ist der Internetauftritt des Immobilienmaklers gestaltet?
  • Werden die Immobilienobjekte in gutem Licht präsentiert?
  • Hat der Makler Erfolgsbilanzen vorzuweisen?
  • Auf welchen Objekten liegt der Fokus des Maklers?

Schauen Sie sich dazu auch im Internet nach Rezensionen von früheren Kunden um, damit Sie sich ein erstes Bild vom jeweiligen Makler machen können. 

Parallel dazu empfiehlt es sich auch häufig, sich im eigenen Bekanntenkreis umzuhören. Erkundigen Sie sich beispielsweise in der Familie, bei Freunden oder Bekannten – womöglich haben diese ja bereits gute Erfahrungen mit einem guten Makler aus der Umgebung gemacht.

Eine gründliche Recherche ist aber nur die eine Seite der Medaille. Mindestens genauso wichtig ist, dass die Chemie zwischen Ihnen und Ihrem Makler stimmt. Also am besten direkt ein persönliches Gespräch mit dem Immobilienmakler vereinbaren und herausfinden, ob es zwischen Ihnen „funkt“.

So erkennen Sie einen kompetenten Immobilienmakler

Beim Verkauf Ihrer Immobilie steht einiges auf dem Spiel. Daher sollten Sie bei Ihrem zukünftigen Immobilienmakler auf Nummer sicher gehen. 

Orientieren Sie sich daher bei Ihrer Suche am besten an der Checkliste des Deutschen Immobilienverbands (IVD). Denn hier finden Sie eine übersichtliche Auflistung von wichtigen Qualitätseigenschaften, die ein guter Makler mitbringen sollte.

Wenn Sie diese bei der Maklerwahl beachten, bewegen Sie sich normalerweise auf der sicheren Seite.

Hier die wichtigsten Merkmale eines guten Immobilienmaklers im Überblick:

  • Fundierte Ausbildung: In Deutschland ist das zwar keine Voraussetzung – aber trotzdem hilfreich, wenn der Makler zuvor beispielsweise einen Immobilien-wirtschaftlichen Studiengang oder eine duale Ausbildung zum Immobilienkaufmann abgeschlossen hat.
  • Einschlägige Referenzen: Der Immobilienmakler Ihrer Wahl sollte im Idealfall eine positive Erfolgsbilanz aus den vergangenen Jahren vorweisen können. Im Idealfall hat der Makler auch konkrete Kontakte zur Hand, an die Sie sich wenden können.
  • Transparente Kommunikation: Ein guter Immobilienmakler nimmt sich ausreichend Zeit für Ihre Anliegen und klärt das Thema „Maklerprovision“ in der Regel direkt beim ersten Treffen ab, damit Sie von Anfang an wissen, welche Kosten auf Sie zukommen.
  • Umfassende Marktkenntnis: Eine profunde Kenntnis über die aktuellen Markttrends, Preise und Entwicklungen in Ihrer Region sollten eine Voraussetzung für Ihren Makler sein.
  • Professionelles Auftreten: Ein seriöses Auftreten des Maklers sollte in dieser Branche logischerweise Grundvoraussetzung sein. In der Regel finden Sie das beim ersten Treffen schnell heraus.
  • Anpassungsfähigkeit: Der Immobilienmarkt befindet sich permanent im Wandel. Ein guter Makler passt sich sowohl an die aktuellsten Marktentwicklungen an als auch an Ihre besondere Anforderungen und Wünsche.
  • Mitgliedschaft in einem Makler-Berufsverband: Auch das ist natürlich nicht immer notwendig. Dennoch spricht es für den Makler, wenn er Mitglied in einem Berufsverband (wie der IVD) ist.

„Red Flags“ bei der Suche nach einem guten Immobilienmakler

Umgekehrt gibt es auch ein paar Warnsignale, auf die Sie bei der Suche nach einem geeigneten Immobilienberater achten sollten. 

Bei diesen „Red Flags“ sollten die Alarmglocken angehen:

  • Der Makler spricht die Maklerprovision nicht an: Definitiv ein No-go. Falls der Makler selbst auf Nachfrage keine klare Antwort zur Maklercourtage liefert, ist das kein gutes Zeichen.
  • Er verlangt eine Vorauszahlung: Für einen seriösen Immobilienmakler ist es ungewöhnlich, eine Vorauszahlung zu verlangen.
  • Er ermittelt den Wert Ihrer Immobilie vor der Besichtigung: Ein realistischer Immobilienpreis kann nur dann ermittelt werden, wenn der Makler auch vor Ort war und sich alle relevanten Unterlagen zum Objekt angesehen hat.
  • Der Makler geht nicht auf Ihre Wünsche ein: Ein guter Makler stellt aktiv Fragen zu Ihrer Immobilie und passt sich an Ihre speziellen Wünsche an. Nicht umgekehrt.

5 Gründe, warum Sie einen guten Immobilienmakler finden sollten

Ein qualifizierter Immobilienmakler nimmt Ihnen nicht nur einen ganzen Berg an Aufgaben ab, sondern bietet auch diverse weitere Vorteile.

Hier sind 5 Gründe, warum Sie einen guten Immobilienmakler finden sollten:

  1. Er kennt den Preis Ihrer Immobilie: Profis im Immobilienbereich kennen den Markt bestens und wissen, wie viel Sie für Ihre Wohnung oder Ihr Haus verlangen können. Sie helfen Ihnen, einen realistischen Verkaufspreis festzulegen und können auch die Mieteinschätzung übernehmen. Das kann für Vermieter manchmal knifflig sein, da es in einigen Gebieten gesetzliche Vorschriften gibt, welche die Miethöhe regulieren.
  2. Sie haben mehr Freizeit: Eine Immobilie zu verkaufen bedeutet jede Menge Arbeit und Organisation. Besonders in begehrten Gegenden kann es vorkommen, dass täglich bis zu 50 Anfragen einprasseln. Immobilienmakler bearbeiten alle Anfragen, sammeln fehlende Informationen und kümmern sich um die Planung und Koordination von Besichtigungsterminen. 
  3. Sie sind auf der rechtssicheren Seite: Egal, ob Sie eine Immobilie vermieten oder verkaufen – es ist wichtig, die aktuelle Rechtslage zu verstehen. Dies umfasst Miet- und Kaufverträge, umlagefähige Kosten, Unterlagen zur Immobilie, Übergabeprotokolle und vieles mehr. Außerdem gibt einige rechtliche Fallstricke, die bei Nichtbeachtung schnell teuer werden können. Kleines Beispiel: Fehlt beim Verkauf einer Immobilie der Energieausweis, kann dies mit einem Bußgeld von bis zu 15.000€ geahndet werden.
  4. Immobilienmakler kümmern sich um eine schnelle Abwicklung: Eine effektive Immobilienvermarktung zieht für gewöhnlich einen langen Rattenschwanz hinterher. Dazu gehören neben Objektanalyse und Wertermittlung auch Aufgaben wie die Zielgruppenbestimmung, eine Exposé-Erstellung und eine maßgeschneiderte Vermarktungsstrategie. Gute Makler haben die  dafür jeweils passenden Kanäle parat und wissen genau, wie Sie potenzielle Kunden auf schnellem Wege erreichen.
  5. Sie sparen sich den ganzen Stress: Viele Vermieter oder Verkäufer haben eine besondere Beziehung zu ihrer Immobilie. Das kann in Gesprächen mit möglichen Mietern oder Käufern manchmal problematisch sein und sich besonders beim Verkauf negativ auf den Preis auswirken. Immobilienmakler hingegen bleiben objektiv und bewahren Distanz zur Immobilie. Außerdem hält Ihnen ein guter Makler auch die schwierigen Kandidaten vom Leib.

Immobilienmakler finden mit Makler.Immo

Die Suche nach einem zuverlässigen & seriösen Makler erfordert viel Zeit und genaues Hinsehen. Und selbst bei gründlicher Recherche ist es nicht immer einfach, die Spreu vom Weizen zu trennen.

Bei Makler.Immo bieten wir Ihnen daher gerne eine kostenfreie Maklerempfehlung an. Wir empfehlen Ihnen dabei nur Makler, die auch in Ihrer Region aktiv sind und eine nachgewiesene Erfolgsbilanz vorweisen können. Darüber hinaus legen wir Wert auf positive Bewertungen von zufriedenen Kunden, da dies auf guten Service und überzeugende Resultate hinweist.

Finden Sie jetzt Ihren Immobilienmakler aus der Region!

Wir finden den perfekten Makler vor Ort!
Eigentümer?

Muss ich den empfohlenen Makler bei Makler.Immo dann auch beauftragen?

Unsere regionalen Maklervorschläge dienen nur als Empfehlung. Am Ende des Tages können Sie natürlich selbst entscheiden, für welchen Immobilienmakler Sie sich entscheiden. Wir möchten Ihnen lediglich dabei helfen, das Angebot auf dem Markt etwas einzugrenzen, damit Sie sich die Zeit für langwierige Recherchen sparen können.

Fazit – Wachsam bleiben bei der Maklersuche

Einen kompetenten Makler zu finden ist absolut entscheidend – zumindest, wenn Sie vorhaben, Ihre Immobilie möglichst gewinnbringend zu verkaufen. 

Achten Sie beim Immobilienmakler Ihrer Wahl daher auf Qualitäten wie Fachkompetenz, Erfahrung und ein professionelles Auftreten. Prüfen Sie zudem Referenzen und hören Sie sich bei früheren Kunden um. Und natürlich sollten Sie beim Erstgespräch auch auf Ihr Bauchgefühl hören. Fühlen Sie sich gut aufgehoben? Oder gibt es bereits am Anfang Probleme mit der Kommunikation?

Also: Überstürzen Sie bei der Maklerwahl nichts, denn am Ende geht es ja um Ihr Zuhause und Ihr Geld!

FAQs – Häufig gestellte Fragen zur Maklersuche

Brauche ich überhaupt einen Immobilienmakler?

Immobilienmakler verfügen in der Regel über umfassendes Wissen zu lokalen Trends, Preisen und den gesetzlichen Vorschriften in der Immo-Branche. Ein guter Makler bietet daher nicht nur eine enorme Entlastung, sondern auch bessere Aussichten auf einen erfolgreichen Verkauf.

Wie finde ich einen guten Immobilienmakler?

Die Suche nach dem passenden Makler erfordert ein gewisses Maß an Recherche. Ein guter Anfang besteht oft darin, sich Empfehlungen von Freunden oder Familienmitgliedern einzuholen. Wenn Sie sich online umsehen: Achten Sie auf eine seriöse Aufmachung des Internetauftritts. Und schauen sich nach Rezensionen und Bewertungen früherer Kunden um.

Ich habe einen guten Makler gefunden. Wie kann ich ihn beauftragen?

Möchten Sie einen Immobilienmakler beauftragen, dann senden Sie ihm einfach eine E-Mail, in der Sie ihm einen Auftrag anbieten. Bestimmte Formvorgaben dazu gibt es nicht.

Wie viel kostet ein guter Immobilienmakler?

Eine pauschale Antwort auf diese Frage gibt es natürlich nicht. Prinzipiell gilt im Makler-Business aber: Kosten fallen nur bei erfolgreicher Vermittlung an. Und zwar in Form der Maklerprovision (auch Maklercourtage genannt). Je nach Standort liegt diese zwischen 3 und 7 % des Kaufpreises, kann aber völlig frei verhandelt werden.

Ist Immobilienmakler ein geschützter Beruf?

Nein, Immobilienmakler ist kein geschützter Begriff. Prinzipiell kann sich also jeder „Immobilienmakler“ nennen, der einen Gewerbeschein und eine behördliche Erlaubnis nach §34c GewO vorzuweisen hat.

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar